Veranstaltungsrückblick

„Die ursprüngliche Lebenskraft der Nahrung neu entdecken“

Vortrag von Johanna Kaiser, Feinstofflehrerin NDGM zertifiziert (nach der Göthertschen Methode®), anlässlich des CIDESCO-MEDIKOS Fachabends am 14.3.2011
Johanna Kaiser

Johanna Kaiser

An diesem Abend wurden die Hintergründe und Zusammenhänge zwischen Nahrungsaufnahme und Emotionen im täglichen Leben aus der Perspektive der feinstofflichen Ebenen beleuchtet. Nach der Göthertschen Methode® – Lehre des Feinstofflichen.

Wir Menschen sind von einer feinen Hülle umgeben und durchdrungen, sie wird als Feinstoffkörper bezeichnet. Der Feinstoffkörper hat auch Hunger und kann über das, was die Nahrung an ursprünglicher Lebenskraft mit sich bringt gesättigt und genährt werden. Das gelingt im Normalfall nicht automatisch, da die Nahrung auf dem weiten Weg vom Ursprung bis zum Teller einer Vielzahl von Einflüssen ausgesetzt ist und sich Belastungen anhaften können. Diese essen wir dann mit und belasten damit unseren Feinstoffkörper. Er hat die nächsten Stunden damit zu kämpfen, sie wieder abzubauen und zu lösen. Die Göthertsche Methode® zeigt einen Weg, aus dieser Spirale herauszukommen und den Feinstoffkörper zu nähren. Voraussetzung dafür ist, dass man lernt, den eigenen Feinstoffkörper bewusst wahrzunehmen. So wie wir mit dem physischen Körper sehen und handeln

können, ist es uns dann auch möglich, über den Feinstoffkörper die feinstofflichen Dimensionen der Nahrung wahrzunehmen. In dem wir der Nahrung respektvoll und dankbar begegnen, kann sich die Belastung aus sich selbst heraus lösen und eine feinstoffliche Nahrungsaufnahme stattfinden. Während des Vortrages gab es die Möglichkeit, den eigenen Feinstoffkörper mit der Hand spüren zu lernen und anfänglich zu erleben wie er auf ein Nahrungsmittel reagiert.

Für alle internationalen CIDESCO-Kongresse besuchen Sie bitte www.cidesco.com